Menü Schließen

Habe keine Angst, Fehler zu machen

Ein Weg ist gesäumt von Bäumen mit herbstlich gefärbten Blättern.
Lesezeit: 2 Minuten

„Hab keine Angst, auf deinem Lebensweg Fehler zu machen, der Einzige, der dich beobachtet, bist du selbst, aber denk daran: Du bist ein Spiegelbild unseres Universums, also… sei stolz auf dich!“
Lakota Indianer

Der Blick zurück

Wie viele Chancen hast du nicht genutzt, weil du Angst hattest?
Welche neuen Wege bist du nicht gegangen, weil du Angst hattest?
Was hast du ausgehalten, statt es zu verändern, weil du Angst hattest?

Mir fallen auf jede dieser Fragen mehrere Situationen ein, in denen ich auf die Stimme meiner Angst gehört habe. Manchen Chancen traure ich noch hinterher. Und die Zeit, die ich mit Warten verbracht habe, statt mein Leben wirklich zu leben, bereue ich bis heute. Die Angst hat sich oft als kein guter Ratgeber erwiesen.

Alter Muster

Damit meine ich die Angst, die sich auf alte Muster und negative Glaubenssätze stützt. Die mich an meinen Fähigkeiten zweifeln lässt. Die innere Stimme, die mich klein macht und meine Selbstzweifel nährt. Diese Angst vermutet, dass andere Menschen mich genauso kritisch betrachten, wie ich mich selber. Sie geht davon aus, dass andere darauf warten, dass ich scheitere.

Der größte Kritiker

Aber diese Angst ist irreal. Nur ich selber prüfe alles, was ich tue und sage, so kritisch. Nur ich selber verurteile mich für meine vermeintliche Schwäche oder mein mögliches Versagen. Mein größter Kritiker bin ich selber.

Blickwechsel

Wenn ich mein größter Kritiker bin, dann habe ich es in der Hand, meinen Blickwinkel zu wechseln.

  • Was wäre, wenn ich ab und zu einfach stolz auf mich bin, statt mich klein zu machen?
  • Was wäre, wenn ich mir selber die gleiche Unterstützung gebe, die ich einer Freundin geben würde?
  • Was wäre, wenn ich mich selber als Teil des großen Wunders des Universums, das uns umgibt, sehe?

Worauf bist du stolz?

Welche Unterstützung kannst du dir gerade selber geben?
Ist das Leben für dich ein Wunder und bist du lebendig und damit Teil dieses Wunders?

Lass dich auf die Fragen ein und schau, was deinen Blick auf dich für einen Moment verändert. Und wenn ein Impuls kommt oder ein Thema dich berührt, dann verbinde dich mit diesem Gefühl. Der erste Gedanken, der dir auf Fragen kommt, ist oft das, was du gerade brauchst.

Du bist Teil des Universum, du bist Teil des Lebens. Wertschätze dich als genau das. Du kannst keine Fehler machen, denn du bist das Leben selber.

 

Bildnachweis für diesen Beitrag: Straße, Wald, Herbst @ Valiphotos (pixabay CC-0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.