Menu Close

Wenn alles auf dich einstürmt – eine Kurz-Meditation

Eine Frau mit dunklen Haaren steht zwischen zwei Gebäuden und atmet ein.
Lesezeit: < 1 Minute

Diese Momente

Kennst du diese Momente, in denen alles zu viel zu sein scheint? In denen so viel auf einmal auf dich einstürmt? In denen dir die Ruhe und die Kraft fehlen, den nächsten Schritt zu gehen? In denen dir der Abstand fehlt, das zu ordnen, was auf dich zukommt? Diese Momente, in denen deine Gefühle und Glaubenssätze dich überwältigen und dich ganz und gar einnehmen?

Ich kenne diese Momente. In den Momenten habe ich keine Zeit oder Gelegenheit, wirklich zur Ruhe zu kommen, mich zurück zu ziehen oder eine Auszeit zu nehmen. Oft bin ich an einem Ort, an dem ich mich nicht für eine Meditation zurückziehen kann. Wofür ich mir jedoch Zeit nehmen kann und immer auch den Ort finde, ist diese Kurz-Meditation. 

Für eine Kurz-Meditation ist immer Zeit

Wenn die Hektik und der Stress dich fordern und fast überfordern, ist Innehalten ein guter Weg die Gedanken zu beruhigen und einen klaren Kopf zu bekommen. Ich suche mir dafür einen Ort, an dem ich nicht gestört werde. Diese kann ich überall machen, bei einem kurzen Spaziergang, statt Raucherpause vor der Tür oder auch hinter verschlossener Tür auf der Toilette.

Ich setze oder stelle mich bewusst hin, atme bewusst ein und aus und spüre einfach nur in meinen Körper. Ich nehme wahr, wie sich mein Körper anfühlt. So spüre ich z.B., dass meine Hände kalt sind, dass ich hohe Schuhe trage und dadurch mehr auf den Zehenballen stehe als auf den Fersen, dass meine Schultern hängen, dass mein Kiefer angespannt ist usw. Die innere Ausrichtung folgt einfach nur meinem Körperempfinden.

Verbinde dich mit deinem Atem

Durch die kurze Ausrichtung meiner Wahrnehmung auf den Körper werden meine Gedanken ruhiger und klarer. Ich atme langsamer und tiefer. Und das Einstürmen von Themen, Gedanken oder wahrgenommenen Anforderungen wird gemildert. Diese Kurz-Meditation dauert wirklich nur ein oder zwei Minuten und hilft mir das Gedankenkarussel anzuhalten oder deutlich zu verlangsamen.

Probiere es einfach mal aus!

 

Bildnachweis für diesen Beitrag: Gebäude, Menschen, Frau © StockSnap (pixabay CC-0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.