Menu Close

Abschied und Neubeginn

Die Sonne geht über einem Feld auf, ein neuer Tag ist immer auch ein Neubeginn.
Lesezeit: 3 Minuten

Alle Jahre wieder

Das Jahr neigt sich. Heute ist der letzte Tag des Jahres 2018. Was ist in diesem Jahr passiert? Wem bist du begegnet und vom wem hast du dich vielleicht verabschiedet? Die Tage um Silvester und Neujahr sind die Tage im Jahr, an denen das Zurückschauen und nach vorne schauen auf den Neubeginn so leicht fällt wie sonst kaum. Gerade Silvester ist als der Tag, der jedes Jahr beendet und eröffnet, ist es ein besonderer Tag. Er ist eine Chance ebenso bewusst Abschied vom abgelaufenen Jahr zu nehmen als auch dem neuen Jahr bewusst eine Richtung zu geben.

Wertschätzung für ein Jahr deines Lebens

Egal wie das Jahr 2018 für dich war: es war ein ganzes Jahr deines Lebens. In diesem Jahr hast du gelacht und geweint, warst wütend und gelassen, hast dich gefreut und geärgert, hast Chancen ergriffen und verstreichen lassen, hast gehofft und verzweifelt, warst einsam und in Gemeinschaft, wurdest enttäuscht und überrascht. Bestimmt hast du noch viel mehr in diesem Jahr erlebt. Vielleicht kannst du dich nicht an alle Situationen mit diesen Emotionen erinnern, aber ich bin mir sicher, dass dein Jahr viele Facetten hatte. Leben ist nicht nur Freude, Liebe und Lachen. Zum Leben gehören auch Abschied, Traurigkeit und Ärger. Ohne die Tiefen gäbe es die Höhen nicht. Und beides – die Höhen und die Tiefen – kannst du wertschätzen, denn sie machen dein Leben aus. Wenn es bunt ist, ist es voller Leben.

Verabschiede das Jahr bewusst – eine kurze Übung

Wenn du magst, dann verabschiede dich ganz bewusst von diesem Jahr deines Lebens. Ich lade dich zu einer kleinen Übung ein:

Setze dich an einen ruhigen Ort, schalte dein Handy aus und sorge dafür, dass du einige Minuten ungestört bist. Schließe deine Augen und konzentriere dich ein paar Atemzüge lang nur auf das Ein- und Ausatmen. So kannst du dich zentrieren. Dann lass in deinem Herzen das Gefühl der Dankbarkeit entstehen. Fühle Dankbarkeit für das Jahr 2018 mit

  • seinen Höhen und Tiefen,
  • den Menschen, die dich berührt haben,
  • der Liebe, die dir begegnet ist.

Spüre die Dankbarkeit in deinem Herzen, fühle die Wärme und Weite oder wie du die Dankbarkeit im Herzen fühlst. Atme ruhig und sei dir der Dankbarkeit bewusst, die du für ein Jahr deines Lebens spürst.

Nimm nun bewusst Abschied von diesem Jahr. Vielleicht steigen Bilder des Jahres in deinem Inneren auf. Lass diese Bilder kommen und mit der Dankbarkeit in dir gehen.

In welche Richtung möchtest du in 2019 gehen?

Selten liegen Abschied und Neubeginn so nah beieinander wie beim Jahreswechsel. So aktiv du das alte Jahr verabschiedet hast, so bewusst kannst du auch das neue Jahr beginnen. Ich habe in der Vergangenheit mir oft gute Vorsätze überlegt, dass ich mehr Sport machen möchte, versuche gesünder zu leben und ähnliches. Für das Jahr 2019 möchte ich dich zu etwas anderem einladen.

In welche Richtung möchtest du im nächsten Jahr gehen? Dabei geht es nicht um ein konkretes Ziel, was du erreichen möchtest, sondern die Qualität, die du leben möchtest. Auch hierfür lade ich dich zu einer kurzen Übung ein.

Suche dir wieder einen ungestörten Ort und schließe die Augen. Dein Atem hilft dir, mit dir in Kontakt zu kommen. Und dann stell dir im Inneren einen Weg vor, den du zu laufen beginnst. In welche Richtung geht dieser Weg? Das Erste, was dir in den Sinn kommt, ist es schon. Es ist nichts Kompliziertes, dein Inneres weiß ganz genau, in welche Richtung du im neuen Jahr gehen möchtest. Vertraue auf deine Intuition.

Und dann mache dir bewusst, dass du gut ausgerüstet bist für dein Jahr 2019. Du hast alles dabei, was du brauchen wirst. Alles ist da. Wenn du magst, dann spüre einmal hinein, was du alles da hast? Was kommt dir in den Sinn?

Dankbarkeit, Vertrauen, Mut, Stärke, Geduld, Liebe, Güte… Was auch immer du brauchen wirst, du kannst dir sicher sein, dass es da ist. Du bist begleitet – auch in 2019.

Es kann hilfreich sein, die Meditation mit Musik zu unterstützen. Hier ist meine Vorschläge die beiden Übungen:

Für die Dankbarkeitsübung:

 

Für die zweite Übung:

 

Danke, dass du in 2018 ein Stück des Weges mit mir gegangen bist. Ich freue mich, wenn du auch in 2019 hier vorbeischaust.

Wenn du magst, freue ich mich, wenn du hier teilst, was dir bei den Übungen in den Sinn kam.

 

Bildnachweis für diesen Beitrag: Sonnenaufgang, Morgen, Landschaft © ulleo (pixabay CC-0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.