Menu Close

Der Stein des Anstoßes

Bunte Dominosteine stehen aufgereiht, bereit gegenseitig der Stein des Anstoßes zu sein.
Lesezeit: 3 Minuten

Wenn der erste Stein fällt

Kannst du dich noch an den “Domino Day” erinnern? Vor einigen Jahren gab es im Fernsehen eine Show, in der riesige Muster aus Dominosteinen entstanden. Die Vorbereitung dauerte Wochen, damit 4,8 Millionen Steine, jeder an der richtigen Stelle, aufgestellt wurden. Und dann: in nur einem Abend war das ganze Spektakel vorbei. Durch das Umfallen des ersten Steins fielen über 35 Tonnen Dominosteine.

Die Kraft eines Steines

Warum schreibe ich über eine Fernsehshow, die vor mehr als zehn Jahre lief?

Ein einziger Stein schafft es, ein Gewicht von mehreren Tonnen zu bewegen. Ein Stein schafft es, dass sich 4.800.000 Steine bewegen. Ein einziger Stein hat diese Macht.

Der entscheidende Stein

Du bist wie dieser Stein. Auch du hast das Potenzial andere Menschen zu berühren und so in Bewegung zu bringen. Das scheint auf den ersten Blick unmöglich, aber es stimmt. Denn auch der erste Dominostein bewegt nicht alle Steine selber, aber er gibt den Anstoß. Er ist entscheidend, dass die nächsten Steine sich bewegen.

Jeder Stein zählt

Und so wie der erste Stein den nächsten Stein anstößt, ist der zweite Stein entscheidend, den dritten Stein anzustoßen und der dritte Stein ist nötig, dass der nächste Stein sich bewegt und so weiter. Jeder Stein ist wichtig.

Die Zweifel an der eigenen Größe

Vielen Menschen fällt es schwer, anzuerkennen, dass sie wichtig sind und welche Macht und Kraft sie haben. Oft sind es Glaubenssätze aus der Kindheit, die noch heute wirken. Wir lernen, unser Licht unter den Scheffel zu stellen. Und als Erwachsener wissen wir nicht mehr, wie es sich anfühlt, unser Licht leuchten zu lassen. Dabei ist es dieses innere Licht, mit dem wir andere Menschen anstecken und anzünden, wenn wir es strahlen lassen.

Deswegen wirkt das Bild mit den Dominosteinen auf den ersten Blick für dich vielleicht nachvollziehbar, aber es gilt eben nicht für dich. Für andere könnte es zutreffen, aber du könntest nicht dieser Stein sein.

Entscheidende Begegnung

Nimm dir einen Moment nur für dich und gehe in die Stille. Welcher Mensch hat durch das, was er oder sie gesagt oder getan hat, etwas für dich verändert? Welche Begegnung hat dein Leben für immer verändert?

Ich bin mir sicher, dass es in deinem Leben so einen oder auch mehrere Menschen gibt. Dieser Mensch ist für dich der vorherige Dominostein. Er oder sie hat dich berührt und in Bewegung versetzt. Auch ich bin solchen Menschen begegnet, durch die sich der Weg meines Lebens verändert hat. Ich wäre heute nicht da, wo ich bin, wenn mich diese Menschen nicht berührt und ein Stück des Weges begleitet hätten.

Ob es bewusst ist oder nicht

Ich glaube, die meisten dieser Menschen sind sich nicht darüber bewusst, wie viel sich für mich verändert hat, durch meine Begegnung mit ihnen. Einigen habe ich es gesagt. Bei anderen ist es mir erst sehr viel später bewusst geworden, wie wichtig die gesagten Sätze für mich waren.

Ich bin mir sicher, dass auch das, was ich gesagt oder getan habe, für Menschen etwas verändert hat. In einigen Fällen, weiß ich, dass ich der Dominostein war. Und wahrscheinlich war auch ich noch öfter der Stein, der etwas in Bewegung gebracht aht, aber ich weiß es gar nicht.

Warum sollte es bei dir anders sein? Auch du hast Menschen berührt, etwas gesagt oder getan, aus dem eine Veränderung entstanden ist, ob es dir bewusst ist oder nicht. Du bist dieser Dominostein.

Was entstehen kann

Was entsteht aus der Veränderung bei einem anderen Menschen? Ich weiß nicht, was aus einer Ermutigung, einem genau passenden Satz zur richtigen Zeit oder einem Ohr, das zuhört, entsteht. Vielleicht ändert sich der Weg für diesen Menschen. Auf diesem veränderten Weg trifft dieser Mensch andere Menschen, berührt sie vielleicht, sagt einen entscheidenden Satz, sodass sich für den anderen etwas verändert. Und der nächste Dominostein wurde berührt und kommt in Bewegung.

Sei der Stein des Anstoßes

Unterschätze nie deine Kraft und Macht. Du kannst für einen Menschen den Unterschied machen und etwas in Bewegung setzen, ob es dir bewusst ist oder nicht. Aber unterschätze nie, was durch dich in Bewegung kommen kann. Unterschätze nie deine Größe und Potenziale. Sei du der Stein, der andere Menschen berührt.

Dabei sei dir bewusst darüber: Ob die Veränderung geschieht oder nicht, ist nicht in deiner Verantwortung. Du kannst den Anstoß geben, fallen muss der andere Stein von alleine. Und den ersten Schritt in die Veränderung zu machen, kann nur dein Gegenüber entscheiden.

 

Bildnachweis für diesen Beitrag: Dominosteine, Domino, Bunte © SparrowsHome (pixabay CC-0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.