Menu Close

Die Illusion vom ewigen Leben

Lesezeit: 2 Minuten

Warten

Ich warte mit den wirklich wichtigen Dingen. Als hätte ich alle Zeit der Welt. Ich liebe und lebe die Illusion, dass das Leben ewig ist.

Natürlich weiß ich, dass das Leben in diesem Körper nicht ewig ist. Dennoch verhalte ich mich so, als wäre es ewig. Was immer ich angehen möchte, ich scheine noch ewig Zeit zu haben.

Aufschieben

Ich suche nicht das Gespräch, das ansteht. Sei es ein Gespräch, in dem ich einem Menschen etwas vermeintlich schlechtes sage oder etwas klären möchte. Auch ein Gespräch, in dem ich einem Menschen sagen möchte „du bist mir wichtig“ oder „ich liebe dich“, schiebe ich vor mir her. Gerade einem Menschen, die es selber nie gesagt haben, diesen Satz zu sagen, fühlt sich unglaublich schwer an. Ich schiebe diese Herausforderung vor mir her. Es ist ja noch genug Zeit.

Auch die nächsten Projekte schiebe ich immer weiter auf. Für meinen Blog möchte ich einen Newsletter einrichten. Das will ich schon machen, seitdem ich mit Mut zur Stille gestartet habe. Aber es ist noch Zeit. Jetzt scheint der Moment noch nicht da zu sein.

Meine Zeit

Die Zeit, die ich habe, verbringe ich mit Dingen, die in diesem Moment passen. Und es ist richtig und wichtig, Zeit für das Dahinplätschern und im Moment leben zu haben. Aber wenn ich eines Tages zurück schaue, werde ich mich fragen: Wohin ist die Zeit verflogen?

Warum hatte ich nicht die Zeit, die Gespräche zu führen, die rückblickend so wichtig sein werden? Warum habe ich nicht mehr Zeit mit Menschen verbracht, die irgendwann nicht mehr da sind?

Jetzt

Das Leben kann nur im Jetzt gelebt werden, weder nach hinten in der Erinnerung, noch in den Träumen oder Befürchtungen auf die Zukunft. Erinnerungen haben ihren Raum. Ich erinnere mich an schöne Momente und an Menschen, die mir begegnet sind. Auch Träume und Hoffnungen und wichtig im Leben. Ebenso Sorgen: Sie zeigen mir, dass mir wirklich wichtig ist.

Aber Lebendigkeit finde ich immer nur im jetzt. Das Leben findet immer nur im jetzt statt. Das, was wirklich wichtig ist, ist genau jetzt.

Wirklich wichtig

Und doch brauche ich manchmal etwas Abstand zum Jetzt. Was wird rückblickend wichtig gewesen sein? Worauf möchte ich in einigen Jahren zurückschauen?

Mein Leben ist nicht unendlich. Dieses Leben wird nicht ewig andauern. Auch wenn es sich immer wieder so anfühlt, dass noch so viel Zeit für alles ist: Die Zeit in diesem Leben ist begrenzt. Es bleibt nicht endlos Zeit, die Gespräche zu führen, die wichtig sind, und die Worte zu sagen, die aus meinem Herzen ausgesprochen werden wollen.

Also auf was warte ich?
Worauf wartest du?

 

Bildnachweis für diesen Beitrag: Turtle, Schildkröte, Tauchen © Krueso (pixabay CC-0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.