Menu Close

Was du dem Leben schuldest

Drei Jungen strahlen in die Kamera, ihre Augen leuchten vor Freude.
Lesezeit: 2 Minuten

„Du schuldest dem Leben das Leuchten in deinen Augen.“
Jacques Palminger

Ein Versprechen

Das Zitat von Jacques Palminger hat mich sehr berührt, vielleicht gerade weil etwas Negatives mitschwingt. Es geht darum, dass ich etwas schuldig bin, dass ich dem Leben etwas versprochen habe und es jetzt liefern muss. Wie kann es sein, dass ich dem Leben etwas schulde?

Ich habe “ja” gesagt

Ich bin überzeugt davon, dass ich zu etwas ja gesagt habe, bevor ich geboren wurde. Ich habe ja dazu gesagt, dass ich in diesem Leben …

  • ganz ich selbst sein will,
  • meinem Herzen folgen will und
  • mein Leben und meine Potenziale wirklich leben will.

Eine Herausforderung

Das gelingt mir nicht in jedem Moment. Oft ist es eine große Herausforderung. Die Hindernisse und Hürden wirken unüberwindlich. Im Leben geht es jedoch nicht darum, zu jedem Moment dies zu erreichen. Ich strebe keine Erleuchtung an oder eine Freiheit von allem Leid. Hindernisse, Schmerz und Traurigkeit sind Teil des Lebens. Auch wenn ich es mir anders wünsche, weiß ich, dass es das Leben nur im Komplett-Paket gibt. Das Paket “es ist für immer alles gut” ist eine Mogelpackung, die nur in Hollywood-Filmen vorkommt.

Was ich will

Ich will ein Leben in Fülle und voller Lebendigkeit. Ich will ein Leben mit Höhen und Tiefen, auf das ich eines Tages zurückschauen kann und sage “Das war mein Leben! Ich habe mich getraut, mich gezeigt und meine Potenziale gelebt. Ich habe ein erfülltes Leben gelebt.”

Wenn ich meine Lebendigkeit immer wieder erlebe, weiß ich, dass ich auf dem für mich richtigen Weg bin. Denn in diesen Momenten habe ich das Leuchten in den Augen, das ich dem Leben schulde.

Wie lebendig ist dein Leben?

Wie fühlt sich dein Leben an? Fühlt es sich lebendig an? Spürst du Lebenslust? Hast du immer wieder ein Leuchten in den Augen?

Wenn bei diesen Fragen ein Stein in deinem Magen immer schwerer wird oder du Traurigkeit spürst, weil du dich nicht lebendig fühlst, dann ist das dein Weckruf an deine Sehnsucht. Deine Sehnsucht hat dir den Stein als Erinnerung da gelassen. In deinem Inneren weißt du, wo du hin möchtest. Erlaube deiner Sehnsucht, sich zu zeigen und dich so auf den Weg zu dir und deiner Lebendigkeit zu führen.

Dein Leben will gelebt werden

Dein Leben will von Innen heraus gelebt werden, also verstecke dich nicht hinter den Umständen im Außen. Sätze wie “da habe ich keine Zeit für” sind eine Ausrede deines Kopfes, der vor Veränderungen Angst hat. Ein Leben in Fülle ist nicht immer nur leicht und voller Freude. Alle Höhen und Tiefen gehören dazu und das ist es, was Tiefe und Fülle im Leben möglich macht. Aber jede Sekunde von einem echten und erfüllten Leben lohnt sich.

Du bist der Meister deines Lebens. Nur du kannst deine Augen zum Leuchten bringen. Und deine Augen leuchten von Innen heraus, es ist das Leuchten deiner Seele. Höre auf dein Herz. Was bringt dein Herz zum Tanzen? Was erfüllt dich mit Freude? Wobei fühlst du dich leicht und lebendig? Das ist der Weg zu mehr Fülle, einem Leben voller Lebendigkeit und Tiefe.

 

Bildnachweis für diesen Beitrag:  Jungen, Freude, Leuchten © Pexels (pixabay CC-0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.