Menu Close

Du bist es

Lesezeit: 2 Minuten

„Was kommt, wird gehen.
Was gefunden wurde, wird wieder verloren.
Aber was du bist, ist jenseits von Kommen und Gehen
und jenseits aller Beschreibung. Du bist es.“
Rumi

Kein Festhalten

Es klingt sehr negativ mir bei allem, was mir begegnet, bewusst zu machen, dass es wieder gehen wird. Aber es ist wahr. Ich kann nichts wirklich festhalten. Auch wenn ich es noch so sehr versuche, wird jeder Versuch, das Leben zu kontrollieren scheitern. Das Leben ist im Fluss. Alles ist in Bewegung und um uns ist stetige Veränderung, ob wir es wollen oder nicht. Ein Festhalten dessen, was ist, ist nicht möglich

Eine mächtige Qualität

Umso wichtiger wird für mich die Qualität der Dankbarkeit. Wenn alles, was ich finde, verloren gehen wird, und alles, was mir begegnet, gehen wird, so bleibt doch etwas: die Dankbarkeit für das Erleben. Und die Dankbarkeit kann immer nur in mir sein.

Die Qualität der Dankbarkeit zu erleben, ist eine Entscheidung. Wenn du gerade das Gefühl hast, es gibt nichts in deinem Leben, für das du dankbar sein kannst, dann ändere deinen Blickwinkel. Es gibt immer etwas, für das du dankbar sein kannst.

Anker

Damit meine ich nicht, dass du dich allem fügen musst und nichts änderbar ist. Ganz im Gegenteil. Mit einer Ausrichtung auf die Dankbarkeit lädst du eine Energie der Leichtigkeit und Zuversicht in dein Leben ein. Auch und gerade in schweren Zeiten ist Dankbarkeit einer meiner Anker. Wenn ich regelmäßig innehalte und die Qualität der Dankbarkeit einlade, werde ich von Zuversicht und Verbundenheit durchflutet. Dies hilft mir, in die Kraft zu kommen, für das was gerade ansteht.

Dankbarkeit hat mit meinem Erleben zu tun. Was nehme ich wahr? Wie offen ist mein Herz für die Geschenke, die jeder Tag für mich bereithält? Bin ich blind für die Wunder im Alltäglichen oder erlaube ich mir, mich berühren zu lassen?

Was ich bin

Was ich bin, ist jenseits von Kommen und Gehen. Ich bin mein Erleben:

  • die Freude des Erlebens,
  • die Lebendigkeit im Erleben und
  • die Dankbarkeit für das Erlebte.

Erleben findet immer im hier und jetzt statt. Es ist vergänglich. Aber die Qualitäten, die das Erlebte zurücklässt, die bleiben.

Du entscheidest

Du kannst heute entscheiden, welche Qualitäten du in dein Leben einlädst. Und egal wie begrenzt das Leben momentan sein mag, es ist immer Raum für Freude und Lebendigkeit. Du brauchst nichts zu erzwingen. Wenn du dem Raum gibst, was dein Herz berührt, erlebst du für diesen Moment Freude, Lebendigkeit und Leichtigkeit. Singe, Tanze, beginne etwas Neues, lass deiner Kreativität ihren Lauf.

Auch wenn diese Momente wieder vergehen, so bleibt es doch. Die Lebendigkeit, die du heute in dein Leben holst, wirkt als Qualität in dir weiter fort.

Denn du bist es.

 

Bildnachweis für diesen Beitrag: Frau, Mädchen, Freiheit © JillWellington (pixabay CC-0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.